Autobahnmeisterei Erkner

Autobahngeschichtliche Sammlung

Der Siloturm der AM Erkner wurde im Januar 1942 in Betrieb genommen und bis in die fünfziger Jahre als Splittsilo genutzt. Danach wurde kurz erfolglos versucht, ihn als Zementsilo zu verwenden. So fristete er dann sein Dasein, so weit möglich, als Lagerraum. Und es wurde immer darauf geachtet, die Bausubstanz des Turms zu erhalten. In den Jahren 2007/2008 wurde er teilweise saniert. Es wurde ein modernes Tor eingebaut. Die noch im Original vorhandenen Fenster und der Dachstuhl konnten nach Farb- bzw. Holzschutzbehandlung weiter verwendet werden. Die Elektroanlage wurde erneuert. Die im Turm vorhandene Fördertechnik für das Streugut konnte mit geringem Aufwand wieder zum Leben erweckt werden. Auf Grund dessen und der Tatsache dass unser Turm das letzte noch vorhandene Streugutsilo dieser Bauart ist, entstand der Gedanke, dort eine Autobahngeschichtliche Sammlung aufzubauen.

behelfsmäßige Dienstbetrieb der SM Erkner in einer kleinen Baracke 1939 Eröffnung der Sammlung am 5. Juni 2009

v.l. Rainer Bretschneider, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) des Landes Brandenburg; Hans-Reinhard Reuter, Vorstandsvorsitzender des LS Brandenburg; Andreas Müller, Leiter der AM Erkner.

Zum Download des Informationsblattes zur Autobahngeschichtlichen Sammlung.
Ausstellung im Turm
Ausstellung im Turm
Exponate im Außenbereich
Exponate im Außenbereich

Autobahnmeisterei Erkner │ An der Autobahn 1 │ 15537 Erkner │ Impressum